Geschäftsordnung

Geschäftsordnung

                                                                                                                                           Stand: 12.01.2017

  1. Grundsätze

Diese Geschäftsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung. Sie regelt die

Beitragsverpflichtungen der Mitglieder sowie die Gebühren und Umlagen. Weiterhin sind Verfügungsberechtigungen innerhalb des Vorstandes und die Zuständigkeiten geregelt. Sie kann nur durch den geschäftsführenden Vorstand des BSZV geändert werden. Die Regelungen der Satzung sind zu beachten.

 

  1. Beschlüsse

2.1 Die Mitgliederversammlung beschließt die Höhe des Mitgliedsbeitrages und die Höhe

der Aufnahmegebühr.

2.2 Der Vorstand legt die Gebühren fest für:

– eine Übungsstunde

– Theorieunterricht

– die Begleithundeprüfung und die Leistungsprüfungen in Bronze, Silber u. Gold

2.3 Die festgesetzten Beiträge werden zum 15. Januar des folgenden Jahres erhoben, in dem

der Beschluss gefasst wurde. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung kann auch ein

anderer Termin festgelegt werden.

 

  1. Datenspeicherung

Alle den Verein betreffenden Daten der Mitglieder werden unter Beachtung des Bundes-

datenschutzgeset  angelegt und verwaltet.

 

  1. Beiträge

4.1. Der Mitgliedsbeitrag ist in Höhe lt. Beschluss der Mitgliederversammlung zu entrichten

4.2. Fördernde Mitglieder können ihren Mitgliedbeitrag frei wählen. Der Mindestbeitrag ist

jedoch der einfache Mitgliedbeitrag.

4.3. Ehrenmitglieder werden von der Beitragspflicht befreit.

4.4  Der Mitgliedsbeitrag wird durch Einzugsermächtigung zum 15.01. eines jeden Jahres

Girokonto abgebucht.

4.5  Mitglieder, die nicht am Einzugsverfahren teilnehmen, überweisen ihren Beitrag zum

unter Pkt. 4.4 angegebenen Termin. Sollte bis zum 20.1. auf dem Vereinskonto keine

Gutschrift erfolgt sein, so werden die Mitlieder schriftlich aufgefordert, ihren Jahres-

beitrag bis zum 15.02. zu überweisen. Kommen sie dieser Aufforderung bis zum 25.02.

nicht nach, werden sie aus dem Verein ausgeschlossen und die Mitgliedschaft beendet.

4.6 Unabhängig vom Datum des Vereinseintritts ist immer der volle Jahresbeitrag zu zahlen.

 

  1. Gebühren

Folgende Gebühren werden derzeit erhoben:

  1. Aufnahmegebühr 20,00 Euro
  2. Trainingsstunde   6,00 Euro
  3. Anmeldegebühr Prüfung 25,00 Euro

 

  1. Bankverbindung

Bank:                          Sparkasse Aachen

IBAN:                        DE37 390500001070580285

BIC:                            AACSDE33XXX

Kontoinhaber:            BSZV Alsorf Duffesheide e.V.

 

  1. Kassenführung

Der/Die Kassier/in ist für den gesamten Zahlungsverkehr des Vereins  verantwortlich. Alle

Einnahmen und Ausgaben sind in einem Kassenbuch schriftlich festzuhalten und durch ent-sprechende Belege nachzuweisen. Dem geschäftsführenden Vorstand hat er/sie auf Anfrage

jederzeit Auskunft über den momentanen Kassenstand zu geben und ggf. das Kassenbuch vor-

zulegen. Der Kassenstand ergibt sich aus dem Kontostand plus dem Bargeld, das sich in der

Handkasse befindet bzw. befinden soll.

 

  1. Handkassen

Der Kassierer ist berechtigt, Handkassen einzurichten. Diese werden als Barkassen geführt. Die Anzahl der Barkassen ist auf drei begrenzt. Die Barkassen haben entsprechende Kassenbücher über die Einnahmen und Ausgaben zu führen.

 

  1. 9. Verfügungsberechtigte

Verfügungsberechtigte über das Vereinskonto sind der Kassierer, 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende. Ausgaben werden immer nach dem Vier-Augen-Prinzip getätigt.

 

  1. Verfügungsobergrenzen

Bis zu einer Höhe von 150 Euro können der/die 1. Vorsitzende und der/die 2. Vorsitzende

eigenverantwortlich entscheiden, wobei auf dem Zahlungsbeleg immer die Unterschrift des/

der 1. Kassierers/Kassiererin  erforderlich ist. Ausgaben, die den vorgenannten Betrag über-schreiten, müssen grundsätzlich durch einen Vorstandsbeschluss genehmigt werden..

Gleiches gilt für den Beauftragten für das Bau –und Platzwesen. Eine Zusammenlegung oder Aufrechnung von zwei Funktionen und Beträgen ist nicht zulässig.

 

  1. Erstattung von Auslagen

Jeder ehrenamtlich tätige Funktionsinhaber, der durch den Vorstand oder die Mitgliederversammlung beauftragt/ gewählt wurde und  eine Aufgabe wahrnimmt, hat Anspruch auf Ersatz seiner tatsächlichen Ausgaben.  Diese müssen per Originalbeleg nachgewiesen werden. Über strittigen Anspruch entscheidet der Vorstand.

 

  1. Vereinsaustritt

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich, jedoch besteht kein Anspruch auf Erstattung des Jahresbeitrags (auch keine anteilmäßige). Der Austritt wird zum Jahresende wirksam.

Diese Beitrag- und Finanzordnung wurde auf der Mitgliederversammlung am XX.XX.XX bekannt gemacht und beschlossen